zurück Desktop Version

Samstag, 08. Dezember, Lesung im Café Kunst und Rad Wildau

Hartmut Moreike - Puschkins Wiedergeburt !
Er war und ist der russische Nationaldichter, Alexander Sergejewitsch Puschkin. Seine Märchen wollen Kinder immer wieder hören, seine Gedichte lernen Schüler mit Freuden und an seinem Geburtstag deklamieren Verehrer seine Verse vor ihm gewidmeten Denkmälern nicht nur in Moskau und St. Petersburg. So mancher Verliebte flüstert seiner Angebeteten im warmen Schein der untergehenden Sonne eines von Puschkins Liebesgedichten ins Ohr:

„Ach, nun bin ich selbst gegangen,
Amor auf den Leim, der mich
Unerbittlich hält gefangen!
Ich gesteh’s: Verliebt bin ich!“

Er sang nicht nur der Liebe Lob, der feurige Dichter, der sich immer wieder schnell und unsterblich verliebte, ob Kammerzofe oder Prinzessin, Dirne oder junge Witwe, die als Musen durch seine Verse unsterblich wurden.
Der Poet war auch ein talentierter Zeichner. Und genau 125 Jahre nach dem tragischen Tod des Poeten, nach todbringender Verwundung im Duell, wurde in Ulan Bator ein Mädchen geboren, das schon mit fünf Jahren so zeichnete, wie Alexander Puschkin.
Ein Wunder, unfassbar! Und die literarische und künstlerische Fachwelt standen und stehen vor einem Rätsel.

Am Samstag, den 08.12.2018, zu 16.00 Uhr wird der Ahrensfelder Autor, Journalist und Freizeitmaler Hartmut Moreike aus seinem neuesten Erzählband lesen. Dazu lädt das Café Kunst und Rad alle Literaturinteressierten nach Wildau ein.

Der Eintrittspreis beträgt 8,00 € (inklusive Kaffee und Kuchen). Um Voranmeldungen wird gebeten.

Das Café Kunst und Rad hat jetzt nur noch an den Wochenenden (Samstag - Sonntag) geöffnet (12.00 Uhr - 18.00 Uhr). Das Team würde sich freuen, wenn wir Sie auch in dieser Zeit zu einem Glas heißen Glühwein oder frischgebackenen Kuchen im Café begrüßen können.


Weitere Informationen erhalten Sie direkt unter:

www.kunst-und-rad.de